Interview mit der Autorin

Ganz nah & Ganz privat

Das Interview

In völlig entspannter Atmosphäre durften wir auf eine Autorin treffen, die ihre Leidenschaft fürs Schreiben nicht mal verbergen könnte, wenn sie es wollte. Jede einzelne ihrer Poren schreit nämlich nach neuen Geschichten und Herausforderungen.

Wir hatten viele Fragen und die Autorin viele Antworten. Erfahrt selbst, wieviel Leidenschaft in diesem Autorenherz steckt.

Autorin - Nicole Heusinger

Der Jahreswechsel

SchreibLeidenschaft: Hallo Nicole. Zunächst mal wünschen wir die ein frohes neues Jahr! Bist du gut in 2018 reingerutscht?

Nicole: Das wünsche ich euch natürlich auch. Ja, danke. Ich habe Silvester mal ganz anders verbracht, als ich es sonst für gewöhnlich tue.

SchreibLeidenschaft: Was hast du denn in diesem Jahr anders gemacht?

Nicole: (lacht) Einfach alles. Normalerweise habe ich so ein paar Rituale, die ich wirklich jedes Jahr peinlichst genau eingehalten habe. Es durfte über den Jahreswechsel z.B. niemals Wäsche im Haus hängen, ich habe Silvester nie zu Hause verbracht, was weniger mit Ritualen zu tun hatte, als dass ich fast jedes Jahr mit Freunden über den Jahreswechsel weggefahren bin und ich musste in jedem Jahr ein paar Raketen in die Luft schießen, um die „bösen Geister“ aus dem alten Jahr zu verscheuchen.

Motto

SchreibLeidenschaft: Und all das hast du in diesem Jahr nicht getan?

Nicole: Nein! Ich bin zu Hause geblieben, habe die Wäsche hängen lassen, habe das Jahr nicht nochmal schriftlich festgehalten und ich habe nicht eine Rakete gekauft oder gezündet.

SchreibLeidenschaft: Wieso sollte diesmal alles anders laufen?

Nicole: Na, ja. Einige Bereiche meines Lebens liefen in den letzten Jahren nicht so besonders. Speziell die Jahre 2016 und 17 hatten es  in sich. Deshalb dachte ich mir, ich mache mal alles anders zu Jahresbeginn. Wer weiß, vielleicht wirkt sich das auch auf den Rest des Jahres aus.

SchreibLeidenschaft: Hast du Vorsätze für 2018?

Nicole: Vorsätze hatte ich nie! Ich versuche stattdessen jedem Jahr ein Motto zu geben. 2017 sollte das Jahr des Erfolges werden und was meine Bücher betrifft, ist der Plan auch aufgegangen. Für 2018 habe ich das Motto „Abenteuerjahr“ ausgewählt. Mal sehen, ob dieser Plan auch aufgeht.

Das Interview
Das Interview - Nicole Heusinger

Buchveröffentlichungen

SchreibLeidenschaft: Du hast im letzten Jahr gleich fünf Bücher veröffentlicht. Wie ist das möglich?

Nicole: (amüsiert) Ich habe die Bücher natürlich nicht alle in dem einen Jahr geschrieben. Das wäre mir nicht mal möglich, wenn ich hauptberuflich schreiben würde. Es waren gesammelte Werke, die ich allesamt überarbeitet habe. Somit war es mir möglich, gleich drei Kriminal-Romane und zwei Erotik-Romane innerhalb eines Jahres zu veröffentlichen.

SchreibLeidenschaft: Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher?

Nicole: Das kommt ganz aufs Buch an…

Nicole: Ich bin beispielsweise ein absoluter Crime-Fan, daher liegt es mir natürlich sehr am Herzen Kriminal-Romane zu schreiben. Was die Geschichten meiner Kriminal-Romane betrifft, so sind diese ganz unterschiedlich entstanden. Das Alibi habe ich genutzt, um den Fall einer Freundin aufzugreifen, die in jungen Jahren misshandelt wurde. In der Wachsfigur wollte ich das Thema BDSM einbauen, welches teilweise noch immer ein Tabuthema ist. Und Herzstiche war meine persönlich größte Herausforderung, da es sich um einen Serienmörder handelt.

Das Interview - Alle Kriminal-Romane
Das Interview

Der Erotik-Roman IN DEINEM BESITZ

SchreibLeidenschaft: Und verrätst du uns auch, woher du deine Ideen für dein ganz aktuelles Buch genommen hast?

Nicole: Mein aktueller Erotik-Roman IN DEINEM BESITZ, ist ein Projekt, was ich gedanklich schon vor ungefähr sieben Jahren begonnen habe. Ich fand schon damals, dass die Thematik BDSM mal ins rechte Licht gerückt werden müsste.

SchreibLeidenschaft: Hat das aber jetzt nicht schon der Roman und Film „Fifty Shades of Grey“ getan?

Nicole: Oh nein! Das finde ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil. Christian Grey wird als Sadist dargestellt, der seine „Perversionen“ aus Rachegelüsten an Frauen auslebt, die seiner Mutter ähnlich sehen. In Wirklichkeit ist BDSM aber eine unglaublich tiefe Möglichkeit, seinem Gegenüber Vertrauen und Liebe zu schenken.

SchreibLeidenschaft: Für viele ist BDSM nur eine Form der Gewalt und Unterdrückung…

Nicole: … und genau diese Menschen sollten meinen Roman lesen, um die Wahrheit zu erfahren. Gewalt und Unterdrückung beinhalten die Unfreiwilligkeit. Bei BDSM gibt es keine Unfreiwilligkeit. Im Gegenteil! Paare, die BDSM leben, gehen meist viel offener mit ihren Wünschen um, als andere Paare. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

Das Interview - Buchstapel
Das Interview - Autorin Nicole Heusinger

Was für ein Mensch ist die Autorin?

SchreibLeidenschaft: Da du sehr erfahren über BDSM schreibst, kann man davon ausgehen, dass du es auch lebst?

Nicole: Ich habe auch über Serienmörder geschrieben und doch bin ich keiner! (zwinkert)

SchreibLeidenschaft: Oh! Da will es also jemand geheimnisvoll halten?

Nicole: Nein, nein. Es war und ist tatsächlich immer schon ein Teil von mir gewesen. Es war auch nie eine Frage der Entscheidung. Es war einfach da, ebenso wie das Lesbisch sein.

SchreibLeidenschaft: Und gibt es derzeit eine Partnerin an deiner Seite, mit der du dies ausleben kannst?

Nicole: Generell bin ich keine Frau für Partnerschaften. Das ist etwas, was ich leider nicht beherrsche.

SchreibLeidenschaft: Bedeutet das, du glaubst nicht an die große Liebe?

Nicole: Doch, das tue ich! Ich weiß, wer meine große Liebe ist und ich bin auch ihre große Liebe, doch das bedeutet leider nicht, dass ich sie auch glücklich machen kann.

SchreibLeidenschaft: Das hört sich nach einer traurigen Geschichte an…

Nicole: Ja. Eine traurige und schmerzhafte Geschichte meines Lebens, wohl eine der schlimmsten.

SchreibLeidenschaft: Schreibst du über solche Schicksalsschläge?

Nicole: Natürlich. Ich bin Autorin und vermische Realität und Fiktion sehr gern miteinander. Außerdem ist es wohl gleichzeitig eine Form der Verarbeitung für mich.

Das Interview - Nicole Heusinger
Das Interview - SchreibLeidenschafts Gründung

Quicky-Fragerunde

SchreibLeidenschaft: Wir hätten gern einen Quicky mit dir. Bist du dabei?

Nicole: Eigentlich nehme ich mir lieber etwas Zeit, aber weil ihr es seid…

SchreibLeidenschaft: Darauf hatten wir gehofft. Also wir nennen dir eine Minute lang immer zwei Begriffe und du antwortest ganz spontan. Einverstanden?

Nicole: Legen wir los.

SchreibLeidenschaft: Ok. Die Zeit läuft…

SchreibLeidenschaft: Strand oder Schnee?

Nicole: Strand.

SchreibLeidenschaft: Tee oder Kaffee?

Nicole: Kaffee.

SchreibLeidenschaft: Tag oder Nacht?

Nicole: Nacht.

SchreibLeidenschaft: Auto oder Fahrrad?

Nicole: Auto.

SchreibLeidenschaft: Fernsehen oder Musik?

Nicole: Musik.

SchreibLeidenschaft: Taschenbuch oder eBook?

Nicole: Taschenbuch.

Das Interview - Auto SLK
Das Interview - Freundschaft Trio

SchreibLeidenschaft: On-Stage oder Backstage?

Nicole: Backstage.

SchreibLeidenschaft: Konservativ oder progressiv?

Nicole: Progressiv.

SchreibLeidenschaft: Freundschaft oder Beziehung?

Nicole: Freundschaft.

SchreibLeidenschaft: Badewanne oder Dusche?

Nicole: Dusche.

SchreibLeidenschaft: Schrauben oder Stricken

Nicole: Schrauben.

SchreibLeidenschaft: Aktiv oder Passiv?

Nicole: (grinst) Ihr wieder… Passiv.

SchreibLeidenschaft: Kochen oder Spülen?

Nicole: Kochen.

SchreibLeidenschaft: Bus oder Taxi?

Nicole: Taxi.

SchreibLeidenschaft: Langschläfer oder Frühaufsteher?

Nicole: Langschläfer.

SchreibLeidenschaft: Pink oder Christina…?

Nicole: PINK!!!

Das Interview - Autorin Nicole
Das Interview - Perfektionistin Autorin

SchreibLeidenschaft: Fußball oder Tennis?

Nicole: Fußball.

SchreibLeidenschaft: Perfektionist oder Minimalist?

Nicole: Perfektionist.

SchreibLeidenschaft: Eine schaffen wir noch. Romantik oder Erotik? Nicole: Erotik. SchreibLeidenschaft: Du hast es geschafft. Vielen Dank für deine Offenheit. Nicole: Gerne.

SchreibLeidenschaft: Abschließend würde uns sehr interessieren, ob es schon neue Projekte bei dir gibt?

Nicole: Bei mir gibt es eigentlich immer neue Projekte. Dennoch gedenke ich nach meiner Lesung auf dem L-Beach, erst einmal für zwei Monate zu pausieren. Die letzten zwölf Monate hatten es nämlich ganz schön in sich. Im Sommer aber beginne ich mit einem neuen Roman.

SchreibLeidenschaft: Die Pause sei dir gegönnt und natürlich freuen wir uns schon auf dein nächstes Buch.

Nicole: Ich werde mich ranhalten, aber natürlich gibt es in der Zwischenzeit anderes von mir zu lesen.

SchreibLeidenschaft: Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Erfolg für die Zukunft und freuen uns weitere deiner Werke ausstellen zu können.

Nicole: Vielen, vielen Dank! Ich werde euch ganz sicher nicht enttäuschen.

 

Das Interview - Pause